Wertschutzräume / Panzerräume/ Tresorräume

Wertschutzräume bzw. Tresorräume zählen zu den bestabgesichertsten baulichen Errichtungen. Banken/ Kreditinstitute brauchen sie um Kundenmietfachanlagen, Bargeld- und Edelmetallbestände oder auch Briefmarken und Wertpapiere sicher zu lagern. Militär (Bundeswehr) und staatliche Behörden verfügen ebenfalls des öfteren über Wertschutzräume.

erfahren Sie mehr über Tresorräume...

Konstruktionsmerkmale

Moderne Aufbauten, mit speziellen Füllungen in den mehrschichtigen Wänden, bieten Schutz gegen die Wirkung von unterschiedlichen thermischen und mechanischen Angriffswerkzeugen.

Die Sicherheitsstufe/ der Widerstandsgrad der Tresorraumtür/ Wertschutzraumtür muss der Stufe des Tresorraumes/ Wertschutzraumes entsprechen.

Zum Zwecke der Überwachung ist es empfehlenswert einen engen Kontrollgang zu errichten (max. 50cm), der den Wertschutzraum umläuft. Durch Beleuchtung und den Einsatz von Spiegeln kann dieser eingesehen werden.

Integrierte elektronische Überwachungsanlagen, EMA (Einbruchmeldeanlagen, Körperschallmelder).

Banken/ Kreditinstitute sollen Banktresorräume und Kundenmietfacheinrichtungen trennen, und jeweils mit eigenen Zugängen zu versehen.

Wenn der Bank- und Kunden- Tresorraum zusammen in der gleichen Betonwandung zusammengefasst werden, wird empfohlen 2 eigenständige Wertschutzraumtüren einzubauen. Diese separierten Lokationen werden mit einem (möglichst verdeckten) Noteinstieg komplettiert. Eine solche Anlage hat den Vorteil, dass man jederzeit interne Werttransporte durchführen kann ohne die Kundenbereiche passieren zu müssen. Zum resultierenden Sicherheitsaspekt ergibt sich gleichzeitig eine Vereinfachung der Organisation. Im Falle eines eines Notfalles (Defekt, Sabotage, Angriffsversuch) kann der Servicetechniker den Raum, durch den Noteinstieg, betreten und die Störung von der Innenseite der Tür anstellen.

Ventilationsanlagen sind nötig zur Regelung des Klimas im Tresorraum.

Wertschutzraum-Anlagen sind sehr komplex, und müssen individuellsten Anforderungen gerecht werden. Daher ist es unabdingbar, bereits in der Planungsphase, erfahrene, seriöse und kompetente Fachspezialisten einzubeziehen.

BGV-Vorschriften

Für deutsche Kreditinstitute gilt gem. UVV "Kassen" (BGV C9 / GUV-V C9):
Banknotenbestände in Wertschutzschränken und Wertschutzräumen dürfen nicht einsehbar sein.
Türen von Wertschutzschränken und Tresorräumen dürfen beim Öffnen keine Quetsch- und Scherstellen bilden
Im Wertschutzraum muss eine Einrichtung vorhanden sein, eingeschlossenen Personen zu ermöglichen, dass sie sich von Innen bemerkbar machen können, wenn der Eingang nicht zu einsehbar ist.

erfahren Sie mehr über Tresorräume...

Impressum:
Timo Schulze
Eichenweg 9A
34355 Staufenberg